Info Steuern 2017

Einreichen der Steuererklärungen
Seit der Steuerperiode 2016 müssen Steuererklärungen nicht mehr beim Gemeindesteueramt, sondern bei der kantonalen Steuerverwaltung in Chur eingereicht werden:
Kantonale Steuerverwaltung GR
Verarbeitungszentrum 1/KO
Steinbruchstrasse 18
7001 Chur

Fristen
Die ausgefüllten und unterzeichneten Steuererklärungen samt Beilagen sind einzureichen:

  • Bis 31. März:
    für Unselbständige, Schüler, Studenten, Rentner, Erwerbslose sowie Erbengemeinschaften.
  • Bis 30. September:
    für ausserhalb des Kantons wohnhafte Personen mit Liegenschaften im Kanton Graubünden.
  • Bis 30. September:
    für Selbständigerwerbende, Landwirte, einfache Gesellschaften und ausserhalb des Kantons wohnhafte Personen mit Betriebsstätten in Graubünden

Fristverlängerungen
Fristerstreckungsgesuche sind ebenfalls ab der Steuerperiode 2016 bei der kantonalen Steuerverwaltung einzureichen:

online www.stv.gr.ch
per E-Mail fristgesuche@stv.gr.ch
oder schriftlich Kantonale Steuerverwaltung GR
Fristgesuche/KO
Steinbruchstrasse 18
7001 Chur
Tel. 081 257 34 93
  • Die Fristerstreckungsgesuche sind mit folgenden Angaben einzureichen:
    Vollständige Register-Nummer (inkl. Gemeinde-Nummer), Name, Vorname und Wohnsitzgemeinde.
  • Die gewährten Fristen werden nicht bestätigt und sind grundsätzlich nicht verlängerbar. In begründeten Einzelfällen kann ausnahmsweise eine weitere Frist beantragt werden.

Rechnungsstellung provisorische Gemeinde-, Kantons- und Bundessteuern 2017

  • Die Gemeinde-, Kantons- und Bundessteuern 2017 werden in einer ersten Phase provisorisch in Rechnung gestellt – Basis hierzu bilden grundsätzlich die definitiven Steuerfaktoren der Steuerperiode 2016.
  • Provisorische Gemeinde-, Kantons- und Bundessteuerrechnungen 2017 mit Beträgen unter CHF 300.- werden nicht fakturiert. Die Gemeinde-, Kantons- und Bundessteuern 2017 werden in diesem Fall nach erfolgter Steuerveranlagung definitiv in Rechnung gestellt.
  • Der Versand der provisorischen Gemeinde-, Kantons- und Bundessteuerrechnungen 2017 erfolgt Ende Januar 2018.
  • Haben die Einkommens- und Vermögensverhältnisse im Bemessungsjahr 2017 gegenüber der letzten Steuerperiode 2016 stark geändert, kann beim Steueramt schriftlich oder per E-Mail (isabelle.meuli@seewis.ch) eine Korrektur der Steuerfaktoren für Einkommen und Vermögen 2017 verlangt werden. Dabei sind zwingend das mutmassliche steuerbare Einkommen bzw. das mutmassliche steuerbare Vermögen mitzuteilen. In diesem Fall werden im Februar 2018 neue provisorische Steuerrechnungen 2017 gestellt.
  • Nach dem Eingang der Steuererklärung 2017 sowie der nachfolgenden definitiven Veranlagung werden die Differenzbeträge nachgefordert oder mit Zins zurückerstattet bzw. verrechnet.

Internet
Informationen über diverse Themen (aktuelle Praxisfestlegungen, gemeinnützige Zuwendungen usw.) und Downloads (Wegleitung, Lohnausweise 2017, SofTax GR 2017 NP usw.) finden Sie im Internet unter folgender Adresse:
Kantonale Steuerverwaltung Graubünden: www.stv.gr.ch

Seewis, 12. Januar 2018, Steueramt

Tageskarte