All posts by deep

Lawinengefahr und allfällige Strassensperrungen

Infoschreiben_Lawinensituation

Lawinengefahr und allfällige Strassensperrungen

Geschätzte Damen und Herren

Bei starken Schneefällen, welche in den Alpen immer wieder vorkommen und zu erhöhter Lawinengefahr führen können, wird die aktuelle Lage bzw. Gefahrensituation laufend neu beurteilt.

Auf Grund der Erfahrungen infolge Strassensperrung wegen Gefahren haben die Verantwortlichen der Gemeinde Seewis für die richtige und umgehende Information der Bevölkerung folgende Punkte festgelegt:

  1. Informationen und Entscheide betreffend Lawinengefahr, Strassensperren, Evakuationen usw., werden zeitnah veröffentlicht. Auch auf der Internetseite der Gemeinde unter www.seewis.ch werden die Informationen publiziert. Die Betroffenen sind grundsätzlich selbst verantwortlich für die Beschaffung der nötigen Informationen. Solange es sich nur um einzelne Betroffenen in den Aussensiedlungen handelt, werden diese zusätzlich telefonisch und wenn möglich per Mail informiert.
  2. Für Unbefugte ist es verboten, Tafeln, Barrieren oder Hinweisschilder, welche zur Sperrung von Strassen oder Wegen dienen, zu entfernen oder unkenntlich zu machen.
  3. Wer die Weisungen der Gemeinde Seewis missachtet, macht dies auf eigene Verantwortung und Gefahr.
  4. Bei Gefahrenstufe erheblich und weiterhin anhaltenden Schneefällen wird der Einkauf von etwas Notvorrat empfohlen.
  5. Bei Gefahrenstufe gross ist mit entsprechenden Massnahmen der Gemeinde zu rechnen.
  6. Für eventuelle Fragen kann man sich im Notfall an die Verantwortlichen wenden. Die Kontaktpersonen der Lawinenkommission Seewis sind nachfolgend aufgeführt, Auskunft erteilt zu Bürozeiten auch die Gemeindeverwaltung unter 081 325 12 89.

> Lawinenkommission Seewis, bestehend aus dem lokalen Naturgefahrenberater (Hanspeter Thöny), dem zuständigen Gemeinderat (Johann Peter Aebli) und der Gemeindepräsidentin (Nina Gansner).

Wir bedanken uns für Ihre Zusammenarbeit und für Ihr Verständnis.

Freundliche Grüsse
Gemeindevorstand Seewis

Nina Ganser-Hemmi
Präsidentin

Hermi Saluz
Gemeindeschreiber

 

Gemeindeverfassung-Synopse

2018_Dezember_Gemeindeverfassung_Synopse

Gemeindegesetz

Öffentliche Auflage/Mitwirkung «Totalrevision Gemeindeverfassung»
Seit dem 1. Juli 2018 ist das neue Gemeindegesetz des Kantons GR in Kraft, welches Anpassungen der Gemeindeverfassung mit sich zieht. Aus diesem Grund hat der Gemeindevorstand beschlossen, diesbezüglich eine Totalrevision vorzunehmen. Die neue Version (Entwurf) wurde durch den Rechtsdienst des Amtes für Gemeinden GR geprüft.

Dieser Verfassungsentwurf und das Gemeindegesetz des Kantons GR sind bei der Gemeindekanzlei aufgelegt oder können unter  2018_Dezember_Gemeindeverfassung_Synopse  / Gemeindegesetz  eingesehen werden.

Gerne geben wir der Bevölkerung die Möglichkeit, zu dieser Totalrevision Stellung zu nehmen. Anregungen und Bemerkungen können bis am 14. Januar 2019 schriftlich eingereicht werden.

Für eine aktive Mitarbeit danken wir bestens.

Die neue Gemeindeverfassung gelangt an der 1. Gemeindeversammlung im 2019 zur Abstimmung.

Seewis, 14. Dezember 2018 Gemeindevorstand

 

 

Voranzeige Gemeindeversammlung

Voranzeige Gemeindeversammlung
Die nächste Gemeindeversammlung findet am Freitag, 7. Dezember 2018, um 20.00 Uhr,
in der Turnhalle Seewis Dorf  statt.
Traktanden:
1. Wahl von vier Stimmenzählern
2. Protokoll der Gemeindeversammlung vom 14. September 2018
3. Wahlen
a) 2 Gemeinderäte (1 Demission)
b) 1 Mitglied der Geschäftsprüfungskommission
c) 1 Delegierte/r in den Abwasserverband Vorderes Prättigau AVVP
4. Schulverband Grüsch / Seewis: Voranschlag 2019
5. Gemeinde Seewis: Voranschlag 2019 und Finanzplan 2019-2023
6. Gemeinde Seewis: Festlegung Steuerfuss 2019
7. Überarbeitung Parkplatzkonzept, Genehmigung zhd. Beschwerdeauflage
8. Teilrevision Ortsplanung Crestacalva; Verabschiedung zhd. Genehmigungsverfahren
9. Amtsversprechen
10. Mitteilungen
11. Umfrage

Verkehrsbehinderung Alpweg

Die Bauunternehmung Vetsch Klosters AG saniert ab dem 6. August 2018 den Alpweg zwischen der Kiesgrube Gülla und der Potzwis.

Es muss mit längeren Wartezeiten gerechnet werden und eine Umfahrung ist nur möglich mit Geländewagen via Alpmuseum/Tanuor.

Wir danken für das Verständnis.

Seewis, 10. August 2018, Gemeindeverwaltung

 

Absolutes Feuerverbot

Wegen der grossen Gefahr von Flur- und Waldbränden erlässt das Amt für Wald und Naturgefahren ein absolutes Feuerverbot in ganz Graubünden.

Die Gefahr von Wald- und Flurbränden in Graubünden steigt weiter an. Das Ausbleiben ergiebiger Niederschläge und die Hitze haben die Waldböden und das Unterholz stark austrocknen lassen. Feuer können bei diesen Bedingungen leicht ausser Kontrolle geraten und sich sehr schnell ausbreiten.

Aufgrund der akuten Waldbrandgefahr ist es in ganz Graubünden absolut verboten, im Wald und in Waldesnähe Feuer zu entfachen. Raucherwaren und Feuerzeuge dürfen nicht einfach weggeworfen werden. Sämtliche Grillstellen im Wald und in Waldesnähe dürfen nicht benutzt werden.

Eine Entspannung der Lage ist erst nach ergiebigen Regenfällen über mehrere Tage zu erwarten. Kleinere Regenmengen wie ein- bis zweistündige Gewitter oder leichter Regen gelangen nicht durch das Kronendach auf den Waldboden und können die Situation nicht nachhaltig entschärfen. Im Hinblick auf den 1. August ist den Anweisungen der Gemeindebehörden und der Feuerwehren unbedingt Folge zu leisten.

Weitere Informationen und die aktuelle Lageeinschätzung: www.wald.gr.ch

Seewis, 3. August 2018                                                                     Amt für Wald und Naturgefahren

 

Amtsferien Gemeindevorstand

Die letzte Sitzung des Gemeindevorstandes vor den Sommerferien findet am 9. Juli und die erste nach den Sommerferien am 13. August 2018 statt. Die Amtsferien fallen somit in die Zeit vom 10. Juli bis 12. August 2017.
Wir wünschen auch Ihnen schöne Sommerferien.
Seewis, 22. Juni 2018 Gemeindevorstand

„SRF bi de Lüt“ – „Heimweh“

Mit «Heimweh» startet «SRF bi de Lüt» ein neues Format, welches Rückkehrer begleitet. Wir suchen Leute, die in den kommenden Monaten zurückkehren, dorthin wo Heimat ist. Egal, ob vom Ausland in die Schweiz, von der Stadt in den Heimatort oder von einem anderen Kanton zurück ins Elternhaus.
SRF dokumentiert das Leben der Rückkehrer vom Aufbruch bis zur Ankunft in der Heimat – und will wissen, ob das Heimweh gestillt werden konnte.
Kennen Sie Leute, die bald – idealerweise zwischen April und August 2018 – zurückkehren? Melden Sie sich auf www.srf.ch/srfbideluet oder direkt bei Produzent Rolf Elsener: rolf.elsener@srf.ch / 044 305 59 22.

Seewis, 9. März 2018, Gemeindeverwaltung